Impulse für existentielle Lebensfragen

Ein Schweizer Medienmacher war am 19. April 2018 Gast des „Boxenstopp“ - dem Augsburger Vortrags- und Netzwerkformat, das Raum schaffen möchte, sich mit Wirtschaftsinteressierten über gesellschaftliche Verantwortung auszutauschen.

Martin Iten (31) ist Mitherausgeber des Magazins „Melchior“, einer halbjährlich erscheinenden Zeitschrift, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertrieben wird. Gemacht von jungen Katholiken, behandelt sie die wesentlichen Fragen des Lebens, existentielle Themen, die durch Interviews, Reportagen und Portraits aufbereitet werden. Er stellte sein mutiges Geschäftsmodell vor (das Abo-Modell beruht auf reiner freiwilliger Spendenbasis und funktioniert kostendeckend) und gibt Beispiele, wo er und seine Kollegen in der Begegnung mit Menschen und der Auseinandersetzung mit Themen Impulse finden für die entscheidenden Lebensfragen.

Der Titel sei auch Programm – Melchior ist nach der Legende einer der heiligen drei Könige, die dem Licht eines Sterns gefolgt sind. „Wir wollen mit dem, was wir erzählen, Licht bringen und Licht bringt Hoffnung“. Und Hoffnung ist eines der Stichwörter, das im Vortrag des jungen Autors und Blattmachers immer wieder vorkommt, eines der Leitmotive der Arbeit des jungen Redaktionsteams.

In der anschließenden Diskussion war die Faszination der Zuhörer für den Mut, die Entschiedenheit und den überzeugenden Optimismus des Schweizers und seiner Freunde zu spüren.

„Wir wollen nicht belehren, wissen es nicht besser als andere, aber wir stellen Fragen, wollen in die Tiefe gehen. Wenn unsere Leser sich uns dann sogar mit ihren eigenen Fragen anvertrauen, ist das das schönste Kompliment!“ zog Martin Iten am Ende des Abends Bilanz.

Der Boxenstopp bietet Unternehmer/innen Raum, sich über ihre gesellschaftliche Verantwortung auszutauschen. Dabei stehen der Umgang mit Wettbewerbern, Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter/innen sowie Themen wie Corporate Social Responsibility besonders im Fokus. Der Begriff Unternehmer/in ist weit gefasst und schliesst alle ein, die unternehmerisch denken und handeln. Zu den einzelnen Veranstaltungen werden interessante Gastredner eingeladen und die Beiträge sind "aus dem Leben gegriffen" und praxisnah.